Krankenhaus St. Antoine

Krankenhaus St. Antoine

Die Fassade des Krankenhauses St. Antoine erhält eine Fassadenverkleidung mit Architekturgewebe, das eine geringe Transparenz aufweist und gleichzeitig aber im Bereich der Fenster eine gute Durchsicht von innen ermöglicht.


Um dies zu realisieren, entwickelte HAVER & BOECKER ein Architekturgewebe mit unterschiedlichen Transparenzen innerhalb einer Gewebebahn. LARGO-NOVA 2032 hat eine offene Fläche von 40% und erfüllt somit die Anforderungen für die Bereiche zwischen den Fenstern. Vor den Fenstern wurde der Abstand der horizontalen Flachdrähte entsprechend erhöht, um die gewünschte Durchsicht zu ermöglichen. In diesen Bereichen beträgt die offene Fläche 72%.

Drahtgewebe mit wechselnden Maschenweiten bieten Architekten und Planern viele Gestaltungsmöglichkeiten, da mit diesen gezielte Strukturen erzeugen werden können. Bei der Fassadenverkleidung am Krankenhaus St. Antoine wurde darauf geachtet eine ausgeprägte horizontale Struktur zu realisieren.

HAVER & BOECKER lieferte einbaufertige Elemente, die in der Höhe einteilig sind. Die Wechsel der Maschenweiten sind in jedem Element an den gleichen Stellen vorgenommen worden, so dass insgesamt ein homogenes Fassadenbild entstanden ist. Die Fugen zwischen den Gewebebahnen treten hierbei fast vollständig in den Hintergrund.

Krankenhaus St. Antoine

Ort

Paris, Frankreich

Anwendung

Fassade, Sonnenschutz

Objekttyp

Krankenhäuser

Gewebe

Architekt

Top